Berliner Meister in der U14

Nach dem Halbfinalsieg gegen TuS Lichterfelde (71:60), traf unser Team am heutigen Sonntag auf den Gegner von ALBA Berlin 2. Am Ende behielt unsere Mannschaft die Nerven und sicherte sich den offiziellen Berliner Meister Titel in der U14 Oberliga.

Es ist Sonntagmorgen, 9:15 Uhr. Unsere Spieler treffen sich zum Warm-up in der Blücherstraße in Kreuzberg. In der Spielstätte der Berlin Tigers, die Ausrichter des offiziellen Final Four Turniers des Berliner Basketball Verbandes sind (wir möchten uns an dieser Stelle recht herzlich für die Ausrichtung des sehr gut organisierten Turniers und Schiedsrichtern mit Fingerspitzengefühl bedanken), liegt Endspielstimmung in der Luft. Auf der anderen Courtseite erwärmen sich die Gegner, ALBA-Spieler in gänzlich gelber Uniform. Es sind altbekannte Gesichter für unsere Jungs, man kennt sich. Nach der intensiven Erwärmungsphase auf beiden Seiten verschwinden die Mannschaften in der Umkleidekabine zur Teambesprechung. In der Zwischenzeit hat sich die Halle gefüllt, auf der Tribüne wird gefachsimpelt. Das Friedenauer Team kann sich glücklich schätzen über eine ganze Reihe an Fans. Eltern, Freunde, Verwandte und Mitglieder aus der Clubfamilie haben den Weg in die Halle gefunden, um unser Team anzufeuern. Um 10:15 ist Anpfiff. Die Spannung steigt…

Friedenau spielt selbstbewusst auf und startet mit einem Dreier in die Partie. Doch das Spiel bleibt jederzeit eng. Kein Team kann sich absetzen, beide Mannschaften verlangen sich alles ab. Um jeden Ball wird gerungen! Am Ende des ersten Viertels steht es 16:16. Im zweiten Viertel gelingt es den Friedenauern sich mit sieben Punkten abzusetzen, doch wieder schafft es ALBA zu verkürzen. So gehen beide Teams mit einem Unentschieden von 34:34 in die Halbzeit.

Nach der Pause erwischt ALBA den besseren Start und erzielt einen 6:0-Run. Friedenau besinnt sich, kämpft und schließt zum Ende des dritten Viertels 51:53 auf. Alles noch drin! Im letzten Abschnitt nimmt das Viertel anfangs keinen guten Lauf für Friedenau. ALBA kann sich in der 35. Minute bis auf neun Punkte absetzen, es steht 64:55 für ALBA. Auszeit für Friedenau, taktische Besprechung. Und tatsächlich geht noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft. Friedenau gelingt ein 7:0-Lauf zum 62:64. In der 38. Minute steht es 64:66. Am Ende kämpfen die Friedenauer wie echte Mammuts, haben das notwendige Trefferglück und können das Blatt drehen: Mit einem  Endergebnis von 73:71 kürt das Team eine lange Saison und erzielt den Berliner Meistertitel!

Herzlichen Glückwunsch, Jungs. Ihr habt nie aufgegeben, immer an euch geglaubt und diesen Titel mehr als verdient!!!

Meisterliche Fotos © von: Katrin Wilcken