FRIEDENAU qualifiziert sich für die JBBL

Am vergangenen Wochenende ist unser U16-Team den Weg nach Niedersachsen angetreten, um sich im Duell gegen TK Hannover (Ausrichter), Berlin Tiger, Basketball Leistungszentrum Berlin (BLZ) und USC Magdeburg für die Jugend Basketball Bundesliga (JBBL), in der Gruppe B zu qualifizieren. Im direkten Vergleich der drei Erstplatzierten hat sich unsere Mannschaft am Ende erfolgreich durchsetzen können und im allerersten Qualifikationsversuch der Vereinsgeschichte den direkten Einzug in die JBBL erzielt.

„Es war eine schwierige Situation für uns in den letzten Wochen, denn wir haben in der Phase der JBBL Try-outs, z.T. kurzfristig und unerwartet, drei Leistungsträger an andere Berliner JBBL-Clubs verloren. Aber es ist uns gelungen, diese Lücken mehr als adäquat zu schließen. Natürlich merkt man, dass das Team in der etwas veränderten Zusammensetzung noch nicht ganz so eingespielt ist und sich finden muss. Die Zu- & Abgänge haben eine neue Rollenverteilung innerhalb des Teams in Gang gebracht. Doch sowohl sportlich als auch menschlich hat die Mannschaft neue Kräfte aktiviert und eine positive Dynamik entwickelt. Der Ball wird besser geteilt, das Spiel des Teams ist flüssiger und uneigennütziger geworden. Kompliment an die Mannschaft, dass sie das in der kurzen Zeit so toll hinbekommen hat. Wir haben wirklich gute, mannschaftsdienliche Typen im Team, die das Herz am rechten Fleck haben“, so Nick Mynter, Headcoach der Mannschaft, der mit seinen Trainerkollegen Drazan Tomic und Amadou Ly das Team entsprechend auf die Qualifikation vorbereitet hat.

Auch wenn die Mannschaft nervös in das erste Spiel startete gegen einen stark aufspielenden Gastgeber TK Hannover, und leider die Partie verlor, war das junge Friedenauer Team (Jahrgänge 2005/04/03) im Laufe des Turniers in der Lage, aus den Fehlern zu lernen und sich deutlich zu steigern. Die Mannschaft agierte in den weiteren Spielen weniger hektisch, fabrizierte weniger Fouls, verteidigte dafür intensiver und hatte eine verbesserte Ordnung im Angriff. So konnten in der Folge alle drei Partien deutlich gewonnen werden. Insbesondere die zweite Partie gegen Berlin Tiger erwies sich als Schlüsselspiel, das mit 21 Punkten Differenz für Friedenau entschieden wurde.

Die Mannschaft hat sich selbst belohnt und ist verdient als Erstplatzierter der Erstrunden-Qualifikation direkt in die Jugend Basketball Bundesliga eingezogen. Die Saison 2018/19 kann kommen!

Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team und alle Unterstützenden!!!

Alle Ergebnisse der Gruppe B:

TK Hannover – FRIEDENAUER TSC:  51:42
Berlin Tiger – USC Magdeburg: 68:42
BLZ Berlin – TK Hannover:  39:69
FRIEDENAUER TSC – Berlin Tiger:  72:51
USC Magdeburg – BLZ Berlin:  59:37
TK Hannover – Berlin Tiger:  42:54
BLZ Berlin – FRIEDENAUER TSC:  40:71
USC Magdeburg – TK Hannover: 50:105
Berlin Tiger – BLZ Berlin:  65:34
FRIEDENAUER TSC – USC Magdeburg:  76:54

Auf dem Bild von links nach rechts die Spieler Julius, Ruben, Liam, Niko, Saman, Janis, Oskar, Nils, Elia, Bruno, Leon, Miron, Paul, Jonathan, Emanuel, Maxim, Aldin sowie ganz links die Trainer Nick Mynter, Drazan Tomic und Amadou Ly