FRIEDENAUER! MÄDCHEN! POWER! in Bernau

Am letzten Juni-Wochenende stand der alljährliche Bernauer Bärchen -Cup an. Als wir in Bernau ankamen, hatten wir eine Teambesprechung mit Sanela (Coach Julia konnte wegen einer Fortbildung leider nicht in Bernau dabei sein) gemacht, um uns auf die kommenden Spiele und besonders das erste gegen Eintracht vorzubereiten. Als wir fertig damit waren haben wir uns im mittleren Hallenteil warm gemacht und das Spiel gegen Eintracht begann.
Es war sehr spannend. Lange konnte man nicht sagen wer gewinnt, denn es ging viel hin und her, doch am Ende haben wir noch mal alles aus uns rausgeholt und noch einige Körbe gemacht. Somit war das erste Spiel gewonnen‼️
So konnte es ruhig weitergehen…
(geschrieben von Amelie)

Gute Pässe und gute Verteidigung im zweiten Spiel

Zwischen den Spielen haben wir oft am Glücksrad gedreht oder draußen gespielt. Dann hatten wir unser zweites Spiel, diesmal gegen Fürstenwalde. Sarah hatte sich leider den Finger wehgetan, aber sie hob sich ihr gewonnenes Kühlgel bis zum letzten Spiel auf.
Nachdem wir uns warm gemacht hatten, marschierten auch schon die ersten vier Spielerinnen aufs Feld. Gleich am Anfang konnten wir die Führung übernehmen und da wir hervorragende Defense spielten, konnten wir sie auch gut halten. Außerdem waren die Pässe auch ganz gut, weshalb das Spiel dann 36:0 für uns ausging.
Danach war große Verwirrung, ob wir schon im Finale waren, oder ob wir noch ein Spiel dafür gewinnen mussten. Letzteres stellte sich glücklicherweise als falsch heraus und so lag eine dreistündige! Pause vor uns. Die nutzten wir dann um in die Stadt zu gehen. Und natürlich um Energie zu tanken, denn unser letzter (auch nächster) Gegner war TuS Lichterfelde.
(geschrieben von Hannah)

Finale gegen TuSLi

Nach diesen beiden Siegen war die Stimmung im Team großartig. Doch wir hatten auch Bedenken. Denn im Finale würde uns TuSLi gegenüberstehen, die wir bisher noch nie geschlagen hatten. Doch zwischen uns und dem Spiel lagen noch ein paar Stunden, in denen wir den Stadtkern besichtigten. Schließlich landeten wir in einer Eisdiele und Coach Sanela spendierte uns allen ein Softeis. Zurück in der Halle trafen wir unsere Gegner und sie begrüßten uns freundschaftlich, da wir manche schon persönlich vom BBV Training kannten.
Das Spiel war von Anfang eine spannende Sache. TuSLi war wie gewohnt stark, doch wir hielten dagegen an. Die Lichterfelderinnen gingen in Führung, wir holten mit bissiger Verteidigung auf und es stand lange Zeit 5:5.  Doch in der Endphase des Spiels hatten wir viel Pech mit unseren Würfen, obwohl wir uns viele Wurfmöglichkeiten herausspielten, fielen zu wenige Bälle durch das Netz. Was man von den TuSLi-Würfen leider nicht behaupten konnte. Die Spielzeit mochte uns offensichtlich nicht, denn sie lief uns davon. Und als die Schlusssirene ertönte, war die Halle erfüllt vom Jubel der Lichterfelderinnen. Wir waren zwar enttäuscht, doch wir hatten noch nie so knapp gegen TuSLi verloren und das machte uns stolz.

Wir gratulieren TuSLi zum Turniersieg und freuen uns über unseren tollen zweiten Platz!
(geschrieben von Emila)

Es spielten: Mia, Hannah, Sarah, Jule, Noemi, Helene, Amelie und Emilia.