Knapp daneben ist leider auch vorbei … U11 beim Jahrgangsturnier des BBV

Beim jährlichen Jahrgangsturnier des BBV für U11-Teams traten dieses Jahr 18 Teams in vier Vorrundengruppen an. Friedenau war wie in diesem Jahrgang gewohnt mit beiden Teams, Blau und Weiß vertreten und konnte fulminant loslegen: Beide Teams gewannen jeweils ihre ersten Spiele souverän. Während Team Blau seinen Teambasketball mit tollen Pässen und viel Übersicht zelebrierte, strotzte Team Weiß nur so vor Kampfgeist und Spiellaune, wobei nicht zuletzt die beiden aushelfenden 2008-er Lukas und Lennox ihren älteren Mitspielern in nichts nachstanden und für viele Punkte und gute Defense-Aktionen sorgten.

Der etwa ungewöhnliche Turniermodus sah aber vor, dass eine Mannschaft jedes Vorrundenspiel gewinnen musste, um überhaupt eine Chance auf den Turniersieg zu haben. Team Blau stand nun ALBA Gelb gegenüber und bekam plötzlich das große Flattern. Das schöne Zusammenspiel war wie weggeblasen, die Defense ließ Lücken zu, einer nach dem anderen versuchte, das Spiel „Alleine gegen Alle“ zum Korb dribbelnd oder mit Weitwürfen zu drehen … leider vergeblich. Und so besiegte sich das Team quasi selbst, fand nie zu seiner alten Linie zurück und stand am Ende vor einer relativ „unnötigen“ 16-Punkte-Niederlage: Hatten die Mammuts vor einer Woche im Finale des Mammut Cups noch bewiesen, dass sie Nerven behalten konnten, so war es heute einfach nicht ihr Tag. Die ALBA-Jungs dagegen haben die Unsicherheiten der Mammuts eiskalt ausgenutzt und das Spiel sicher nach Hause gebracht. Glückwunsch!

In den Platzierungspsielen hießen dann die Gegner ALBA Schulteam und DBC, und als der Druck der möglichen Finalteilnahme verschwunden war, spielten die Mammuts auch wieder freier auf und konnten beide Spiele souverän gewinnen. So sprang am Ende dank einer einzigen Niederlage „nur“ der undankbare beste Platz der Nicht-Finalteilnehmer raus, nämlich der 5. Trotzdem muss man sagen, dass die Jungs bei diesem Marathon von fünf Spielen an einem Tag alles in allem eine größtenteils hervoorragende Leistung abgeliefert und sehenswerten Basketball gezeigt haben. Und in entscheidenden Spielen die Nerven zu behalten will halt auch gelernt und geübt werden. Wir Coaches freuen unds auf jede neue Gelegenheit dazu mit euch!

Team Weiß hatte ein Vorrundenspiel mehr als Team Blau und lieferte sich ein packendes Duell mit TusLi2, bei dem es am Ende leider ganz knapp nicht reichte. Das anschließende Spiel gegen ALBA Blau, den späteren Turniersieger, wurde dann recht deutlich verloren, die Höhe des Ergebnisses mag  aber nicht zuletzt der Tatsache geschuldet sein, dass Team Weiß in diesem seltsamen Turniermodus drei Spiele direkt hintereinander hatte, während andere Teams sich in zwei Stunden Pause langweilten  … Das Platzierungsspiel gegen TusLi1 wurde dann wieder mal ein Krimi, in diesem Fall aber hatten die Mammuts die Nase, äh Rüssel vorn: Sieg mit zwei Punkten! Dank der größeren Vorrundengruppe musste Team Weiß dann also noch ein sechstes Mal ran, der Gegner hieß Bernau und hatte in diesem kräftezehrenden letzten Spiel das Fünkchen mehr Power. Für Team Weiß blieb schließlich der zehnte Platz, dennoch haben die Jungs eine tolle Leistung gezeigt!

Fotos: Robert Sidor